Ich kann das FatPad wirklich weiterempfehlen.

Rezension von Ralf’s FatPad

Anwendung:
Beim Braten in der Pfanne: Hier wird das Gargut einfach auf das FatPad gelegt.
Beim Kochen von Suppen, Saucen und Fonds: Der Topf wird von der heißen Herdplatte genommen. Man läßt die Suppe kurz abkühlen und legt das FatPad einfach auf die Oberfläche der Speise.

Fazit:
Nach anfänglicher Skepsis habe ich heute das FatPad für eine Pilzrahmsauce eingesetzt. Die Champignons habe ich wie gewohnt mit ein wenig Fett in der Pfanne angebraten und gewürzt. Danach habe ich die Pilze aus der Pfanne genommen. In den Pilzsud und Bratenfett habe ich jetzt das Fatpad gelegt. Es wurde wirklich das Fett aufgenommen und die gewürzte Flüssigkeit der Pilze blieb zurück. Diesen Vorgang habe ich nach der Zugabe von Rahm wiederholt. Das Resultat war eine perfekte Pilzrahmsauce mit deutlich geringerem Fettanteil und meiner Meinung nach einem stärkeren Pilzgeschmack.
Ich kann das FatPad wirklich weiterempfehlen. Die Anwendung ist simpel und man kann den Fettgehalt der Speisen deutlich reduzieren.